Siegeszug der Einmotorigen

Seiten


Der Dieselkraftstoffvorrat betrug 3.000 Liter und für den Heizkessel konnten 690 Liter Heizöl mitgeführt werden. Bei 2/3 Vorräten ergab sich hiermit ein Dienstgewicht von rund 77,5 Tonnen  Als Ende der 1990er-Jahre der Lokbedarf für dampfbeheizte Reisezüge zurückging, wurden 68 Maschinen der Baureihe 215 für den Güterzugeinsatz in Baureihe 225 (ab 2001) umgezeichnet. Hierbei wurden teilweise die Dampfheizanlagen ausgebaut und durch Ballastgewichte ersetzt.

Für die entfallenen Heizanlagen mussten diese Loks mit Motorvorwärmgeräten ausgerüstet werden. Teilweise wurden später 12 V 956 TB 10-Motoren durch den modernen MTU-Motor 16 V 4000 R40 ersetzt. Im Fall der 225 008 kam Ende 2011 der neue 12 V 4000 R84 zum Einbau, der mit gekühlter Abgasrückführung und Feinstaub-Partikelfilter jetzt die höchste EU-Emmissionsstufe III B einhält. 

Auch die 225 braucht die DB nicht mehr
Inzwischen ist der Einsatzbestand der Baureihe 225 bei der DB stark zurück gegangen und betrug zur Jahresmitte 2013 nur noch acht Loks. Daneben existierten noch 21 z-gestellte Einheiten. Die 225 086 wurde an die Eifelbahn Verkehrsgesellschaft verkauft und 2012 nach Rückbau in den Auslieferungszustand wieder mit ihrer Original-Nummer 215 086 beschriftet. Auch die 225 133, deren Untersuchung im Juni 2013 anstand, verließ die DB; sie wurde von der Rheinischen Eisenbahn GmbH in Linz übernommen.

Ein Artikel aus LOK MAGAZIN 10/13.
 

Seiten

Tags: 
Weitere Themen aus dieser Rubrik

ET 184 41, 42/ ET 185 01: Elektrische Pioniere

Am 4. Dezember 1895 eröffnete die Localbahn AG in Württemberg zwischen Meckenbeuren und Tettnang die erste elektrische Vollbahn in Europa.

Für den...

weiter

Baureihe 140 im Emsland: Die Funken schlagen

Im Emsland tummelten sich früher die Dampflokfans. Doch Geschichte wiederholt sich: Das Emsland zieht heute Ellok-Nostalgiker an. Warum das so ist, lesen Sie hier!

Lokführer im Ruhrgebiet in den 1970ern: Oft um den Kirchturm herum

In den frühen 1970er-Jahren arbeitet Peter Schricker als Lokheizer im Bahnbetriebswerk Duisburg-Wedau. Seine Dampflok-Einsätze sind die typischen jener Jahre:... weiter