Ausgabe

Lok Magazin 08/16

Mehrsystem-Elloks der Bundesbahn

Baureihe 50.40: Was hinter den letztgebauten Dampfloks der DR steckte

Inhaltsverzeichnis

Ausgabe 08/16

AKTUELL

DB

VRR-S 2 wird 25 Jahre alt

DB

Sperrung nach Erdrutsch im Rheintal

Bahnindustrie

Siemens: Thameslink startet in London

AKTUELL: Privatbahnen

MRB

Betriebsstart mit Hindernissen

NOB

Probleme mit Baureihe 245

AKTUELL: Museum

Öchslebahn

99 651 ist wieder in Oberschwaben

AKTUELL: Österreich

Wien

Geld für S-Bahn-Ausbau

AKTUELL: Schweiz

Albulatunnel

Kritische Phase steht bevor

AKTUELL: Weltweit

Frankreich

BB 67400 vor dem Aus?

Großbritannien

Zittern nach dem Brexit

TITEL

Loks für den Stromwechsel

1960 begann die Ära der Elektroloks in Saarbrücken. Es sollte eine ganz besondere Epoche werden, denn mit der Zeit ergaben sich vier Berührungspunkte mit den anderen Stromsystemen der Nachbarn. Besondere Loks mussten her, tauglich für unterschiedliche Ströme und Spannungen, und alle wurden in Saarbrücken betreut

FAHRZEUGE

Zu schwacher Rahmen

Fahrzeugporträt der Baureihe 50.40: In vielen Bauteilen identisch mit der Personenzuglok der Baureihe 23.10 wurde die Neubau-Güterzugbauart der DR gestaltet. Die Maschinen waren fast nur im Norden unterwegs

Der letzte fuhr bis 1956

Einige dieselmechanische und ein paar dieselelektrische Verbrennungstriebwagen der DR blieben nach 1945 in Norwegen

Überraschung

Eigentlich war ja 1976 Schluss mit Dampf in Rheine und damit bei der DB. Doch da qualmt es plötzlich 1977 in Salzbergen am Bahnübergang …

Spätes Glück

Doppelstock-VT der Reihe 670: Es waren nur eine Hand voll Fahrzeuge, und sie machten eine Menge Ärger. Aber: Es sind fast alle noch da, und sie laufen zum Teil

Die kann einfach (fast) alles

Die Ungarische Staatsbahn ließ sich ab 1924 eine sehr hochbeinige und formschöne Mehrzwecklok bauen, die Reihe 424

GESCHICHTE

Hinter der Bühne

Seit 1993 gibt es nahe des Münchner Hauptbahnhofs ein ICE-Werk

Die P 8 in Lüneburg

Ein altes Meisterfoto erinnert an die Baureihe 38.10 beim Bw Lüneburg

Weit draußen

In Hof findet man noch Spuren des ersten Bahnhofes nahe bei der Altstadt

Das historische Bild

„Glückauf“ in Koblenz 1960

Zum Schluss ‘ne Runde „Pfeffi“

1971 schnappten sich Joachim Volkhardt und Stephan Dietzel ihre Räder und fuhren 600 Kilometer durch Sachsen

Mit 40 km/h

Anschlussbahnbetrieb in Küstrin

Passion fürs Leben

Der Eisenbahnfotograf Erhard Ditz

Schlusspunkt

Eine 119er in Rothenstein im Saaletal