Ausgabe

Lok Magazin 03/19

Letzte Bastion der Altbau-Elloks

Vom TEE zum Nahverkehrs-VT

Inhaltsverzeichnis

Ausgabe 03/19

P E R S P E K T I V E N

Im Schatten der Industrie

Ob im Betrieb oder als Denkmal: Große Fabrikanlagen sorgen immer wieder für interessante Motive – auch und gerade bei der Eisenbahn

Frage des Monats

Nach drei Jahren Einsatzzeit bietet die DB die TRAXX-Elloks der Baureihe 187 zum Verkauf an. Ein sinnvoller Schritt?

Elegante Zweisystemer

Im Dezember 2018 schieden die letzten Exemplare der Baureihe 181.2 aus dem Plandienst bei der DB aus. Ein Rückblick auf das vielseitige Einsatzspektrum der Bundesbahn-Zweisystem-Ellok

Schlusspunkt

Dienst fast wie einst: Mit einem kurzen Güterzug macht sich Rekolok 52 8080 am 27. Februar 2006 auf den Weg von Bautzen in Richtung Löbau

R U B R I K E N

Leserbriefe, Händler, Impressum

Vorschau

A K T U E L L

Deutschland

DB: Ergebnisse der Krisengespräche

Deutschland

RheinCargo: Neue Rangierdieselloks

Österreich/Schweiz

ÖBB: Schneechaos bei der Bahn

Österreich/Schweiz

Appenzell: Zahnradbahnen vor dem Aus?

Weltweit

Dänemark: Zugunglück im großen Belt

Museums- & Touristikbahnen

Bochum: 38 2267 in Aufarbeitung

S T R E C K E N & B E T R I E B

Letzte Heimat für die Alten

Das Bahnbetriebswerk Würzburg im Wandel der Zeiten: Einst Heimat von über 100 preußischen G 12, zogen in den 1980er- Jahren viele Altbau-Elloks die Fotografen magisch an

Im Sauerland

Vergessene Bahn: Auf der Strecke Altenhundem – Wenholthausen fuhren in den 1930er-Jahren preußische T 12

Niederschlesische Magistrale

Strecke des Monats: Knappenrode – Horka saniert und elektrifiziert

Das historische Bild

Sommertage am Main 1958

Wo bin ich hier?

Triebfahrzeugführer müssen die Strecken, auf denen sie fahren, perfekt kennen. Unser Fachmann Markus Keßler beschreibt, wie diese Streckenkenntnis erworben wird

Kräftig treten!

Ein Porträt der Draisinenbahn von Wuppertal-Beyenburg nach Radevormwald

FA H R Z E U G E

Als rund noch schön war

Unser Fahrzeugporträt: VT 08.5 und VT 12.5. Zu Beginn der 1950er-Jahre wollte die DB mit neuen Dieseltriebzügen an die Tradition der SVT aus der Vorkriegszeit anknüpfen. So entstanden die „Eierköpfe“

„Bullen“ zum Rangieren

Im Güterwagen-Ausbesserungswerk Dresden-Friedrichstadt rangierten bis in die 1980er-Jahre hinein vier Tenderloks der Bau - reihe 80. Rainer Heinrich stellt sie vor

Die mit dem Bügel

Die 36 Speisewagen der Gattung WRümz 135 fielen dadurch auf, dass sie einen Strom - abnehmer besaßen. Das machte ihre Energieversorgung unabhängig vom Zug. Michael Dostal zeichnet ihren interessanten Lebensweg nach

Richtig schick

Die Reichsbahn in der DDR setzte im Nebenbahnbetrieb auf ihre bewährte V 100, ergänzt durch die beliebten „Ferkeltaxen“. Vierachsige moderne Triebwagen gab es nicht – bis auf zwei Baumuster. Eines davon sah richtig gut aus …